Wie bringe ich den Arrangeur dazu, unsere Bedürfnisse genauestens zu kennen?

Zugegeben, die Hörproben im Online-Katalog klingen verlockend. Und doch stellt sich immer wieder die Frage: «Bringen wir das hin»? Einerseits sind die geschriebenen Lieder im Katalog fertig und für das Spiel bereit. Andererseits haben Formationen unterschiedliche Herausforderungen. So hatte die auftraggebende Formation für einen Liedertitel vielleicht elf Trompeter im Register. Die nachfolgend bestellende Formation für den selben Liedertitel im Beispiel nur fünf davon. Wie gehen wir also diese Aufgabe an? Reden. Ein Gespräch mit dem Schreiberling bringt Klarheit. Anpassen lässt sich jede bereits bestehende Musikbearbeitung. Wem die Vorbereitungszeit Wert ist, sitzt mit dem Schreiberling zusammen im Studio und feilt an den Liedern, bis sie gut spielbar sind. Es bietet sich auch die Möglichkeit, den Arrangeur in eine Probe oder ins Probeweekend einzuladen. Der Vorteil liegt auf der Hand: Der Schreiberling erlebt die Stärken und Schwächen gleich selber mit und kann sich ein Bild davon machen, was der Formation zugetraut werden kann. Ist das ein Angebot? Effizienz im Fortschritt und eine gute Erfahrung ist das Ergebnis.